Elektromobilität am Flughafen Stuttgart – Update

Im August letzten Jahres berichtete ich über die Pläne des Flughafen Stuttgarts zur Elektrifizierung der Flughafenflotte. Nun wird auch die elektrische Mobilität der Flughafenbesucher vorangetrieben – durch die Bereitstellung von 33 neuen und kostenlosen Ladepunkten.

In meinem Jahresrückblick hatte ich bereits den mangelnden Fortschritt in der baden-württembergischen Hauptstadt bei der Umsetzung der Verkehrswende bemängelt – doch zum Glück gibt es auch positive Ausnahmen. Der Flughafen Stuttgart scheint seine Pläne ernst zu nehmen, bis 2050 komplett klimaneutral betrieben zu werden.

Insgesamt stellt der Flughafen Stuttgart nun 48 Ladepunkte zur Verfügung, wobei einige davon von EnBW betrieben werden. Alle Ladesäulen sind aber kostenlos und werden vollständig aus erneuerbaren Quellen betrieben. Es fallen „nur“ die flughafentypischen Parkgebühren an. Im Stromtankstellen-Verzeichnis von GoingElectric sind diese bereits hinterlegt.

Zusätzlich haben nun auch Elektro- und PHEV-Taxen, wie bspw. der Mitsubishi Outlander PHEV, der in Stuttgart als solches unterwegs ist, die Möglichkeit, während des Wartens die Batterie zu laden.

Hyundai Ioniq Elektro
Kann nun mit voller Leistung am Flughafen Stuttgart laden: Der Hyundai Ioniq electric mit 72-kW-CCS-Ladeleistung.

Besonders erwähnenswert: Es wurde ein Triple-Charger mit einer maximalen Ladeleistung von 100 kW installiert. Diese Leistung wird allerdings nur über den CCS-Standard zur Verfügung gestellt. Über CHAdeMO werden immerhin noch 62 kW angeboten – Fahrer eines Kia Soul EV dürfte es freuen. Wer also jemanden vom Flughafen abholen möchte und sowieso die Parkgebühr zahlen muss, kann mal eben sein Elektroauto vollladen – die entsprechende Ladeleistung vorausgesetzt.

Ein weiteres Highlight sind die vier 150-kW-CCS-Ladesäulen. Damit dürfte der Flughafen Stuttgart aktuell über den größten und leistungsstärksten Ladepark in Baden-Württemberg verfügen.

Zitat von Walter Schoefer, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens:

Der An- und Abreiseverkehr auf der Straße trägt derzeit über ein Drittel zum CO2-Fußabdruck des Flughafens bei. Mit dem Angebot will der Airport einen Anreiz schaffen, mit umweltschonenderen batteriebetriebenen Fahrzeugen anzureisen.

Also, großes Lob an den Flughafen Stuttgart für dieses konsequente Vorgehen. Ähnliches würde ich mir auch von der restlichen Stadt wünschen. Bitte weiter so!

2 Kommentare zu „Elektromobilität am Flughafen Stuttgart – Update

Gib deinen ab

    1. Wahrscheinlich will bzw. wollte man hier nichts mehr investieren, weil ja eigentlich der BER schon längst hätte aufmachen sollen. Da das aber ja bekanntlich noch ein paar Jahre dauert, würde es sich trotzdem lohnen, ein paar Ladesäulen aufzustellen. AC-Ladesäulen kosten schließlich nicht die Welt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: