Diverse Updates

In den letzten Monaten hat sich in der Welt der Elektromobilität wieder einiges getan und ich habe die ein oder andere ergänzende Info zu meinen Beiträgen erhalten, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Update zu Amerikanischer Großangriff Teil 1 und Teil 2

In einer meiner ersten Beiträge habe ich die beiden Elektroautos Tesla Model 3 und den Opel Ampera-e / Chevy Bolt vorgestellt. Jetzt werden beide Fahrzeuge in Serie produziert – oder auch nicht.

Die Serienversion des Tesla Model 3 wurde letzte Woche Freitag, am 28.07.2017, offiziell vorgestellt. Aktuell liegen, nachdem es auch einige Stornierungen gab, etwas über 450.000 Vorbestellungen – wobei anscheinend täglich 1.800 weitere hinzukommen. Zum Vergleich: Vom Nissan Leaf, dem bisher erfolgreichsten Elektroauto, wurden bisher über 200.000 Stück verkauft.

Klingt alles erst einmal sehr vielversprechend – auch die Daten, die zu dem Fahrzeug bekannt gegeben wurden. Allerdings heißt dies auch, dass man noch sehr lange warten kann, bis das Model 3 in Deutschland ausgeliefert, geschweige denn bestellt werden kann. Mein Tipp: vor Mitte 2019 geht hier nichts – so, wie bereits im entsprechenden Beitrag getippt. Schließlich muss die Produktion erst einmal auf diese hohe Stückzahl hochgerampt werden (das wird spannend, ob das Tesla wie angekündigt gelingt) und dann müssen zunächst die Vorbestellungen bedient werden.

Auch über den Preis, den es in Deutschland zu Zahlen gilt, bin ich gespannt. Mein Preiss-Tipp: 37.000 Euro inkl. Mwst. ohne Subventionen für die Standard-Variante und 46.000 Euro für die Long-Range-Variante. Mit den teslatypischen Extras wird man ohne Probleme die 55.000-Euro-Marke brechen können. Ich werde berichten, wenn es soweit ist.

ampera-e
Endlich ist er da – der Opel Ampera-e. Oder doch nicht? (Foto: © Adam Opel AG)

Bleibt ja solange noch der Chevrolet Bolt, bzw. bei uns der Opel Ampera-e. Diesen hatte ich mit 35.000 Euro geschätzt. Nicht ganz daneben, allerdings nur, wenn man die staatlichen Subventionen in Höhe von 4.380 Euro abzieht. Aktuell steht der Ampera-e ab 39.330 Euro in der Preisliste. Aber der Preis ist eigentlich auch egal, denn der Ampera-e ist zunächst ausverkauft. Für Deutschland sind für dieses Jahr keine weiteren Fahrzeuge vorgesehen und bestellbar ist das Fahrzeug derzeit auch nicht. Ausgeliefert werden die Modelle ebenfalls voraussichtlich erst 2018 oder 2019. Wer hätte gedacht, dass die Kunden ein konsequent und gut gemachtes Elektroauto mit vernünftiger Reichweite dann doch einfach kaufen möchten? Damit war wirklich nicht zu rechnen…

Zwischenfazit: Der Großangriff ist derzeit dann wohl doch eher ein Scharmützel. Zumindest in Deutschland.

Update zum Preis-Check

Nachdem es in den letzten Monaten viele Batterieupdates bei diversen EVs gab und auch neue Fahrzeuge hinzugekommen sind, werde ich meine Preis-Check-Liste (Welches Auto bietet die größte Reichweite fürs Geld) zeitnah aktualisieren und als separate Seite anlegen, die kontinuierlich aktualisiert wird, sodass man hierzu immer up-to-date ist.

Update zu car2go auf zwei Rädern

Ich hatte mich nach der Fahrt mit den COUP-Elektrorollern gefragt, wie eigentlich die Akkus der Roller getauscht werden. Schließlich fände ich es sehr inkonsequent, wenn dafür ein paar Diesel-Transporter durch die Innenstadt düsen, um die sauberen und leisen Elektroroller wieder mit frischen Akkus zu bestücken. Diese Frage hatte ich am 12. Juli sowohl emmy als auch COUP per Mail gestellt. Zusätzlich wollte ich von emmy noch wissen, warum Stuttgart mal wieder die teuerste Lösung hat. Anbei die Antwort von emmy:

Hallo Marcus,

danke für deine lobenden Worte. 🙂 Grundlegend ist es so, dass emmy in Stuttgart zusammen mit den Stadtwerken den Service stella anbietet. Dabei ist emmy (im Gegensatz zu Mannheim bspw.) Dienstleister für die Stadtwerke. Deshalb auch der andere Name. Die Stadtwerke sind dabei auch federführend, was die Preisgestaltung angeht. Hauptsächlich hängt der Preisunterschied wahrscheinlich mit den verschiedenen Lohnniveaus in Berlin und Stuttgart zusammen und natürlich auch damit, wie man sich als Marke präsentieren will.

Der Akkutausch funktioniert bei stella mit zwei Elektro-Twizys, die mit Ökostrom betrieben werden. Bei emmy haben wir mehrere Elektro-Transporter, die auch mit Ökostrom angetrieben werden. Dieselfahrzeuge wären bei der 0-Emissionen-Politik tatsächlich eher kontraproduktiv. 😉

Viele Grüße
Chris

Die Antwort erhielt ich bereits am 13. Juli. Die 0-Emissionen-Politik ist dabei besonders lobend hervorzuheben.

COUP wollte dazu bis heute nicht Stellung nehmen – weder per Mail noch über die Hotline. Die Aussage dazu war, dass „man mir die Info nicht weitergeben dürfte“ und dass „das bisher auch noch niemand gefragt hätte.“ Glaube ich beides nicht – oder muss hier etwas verschwiegen werden? Wenn jemand mehr dazu weiß, freue ich mich über ein entsprechendes Kommentar.

Update/Kommentar zum Rauchverbot in Norwegen, Niederlande und Indien

Es stand in den letzten Wochen in den Medien: Großbritannien überlegt, bis 2040 Verbrennungsmotoren in Autos zu verbieten. Auch aus Österreich wurden entsprechende Stimmen laut. In Deutschland plädierten die Grünen für ein Verbot ab 2030.

Ob solche Verbote sinnvoll sind oder nicht, möchte ich hier nicht diskutieren. Allerdings glaube ich, dass sich im Jahr 2040 das Thema von alleine erledigt haben wird – das ist schließlich in 23 Jahren, also in 3-4 Autogenerationen. Zum Vergleich: Vor 23 Jahren hat sich um Elektro- und Hybridfahrzeuge, CO2-Ausstoß und Abgasreinigung kein Mensch geschert – jetzt sind wir mitten im größten Wandel der Automobilgeschichte. Wenn es in ein paar Jahren bezahlbare, praktische und alltagstaugliche Elektroautos gibt – welchen Grund gibt es dann noch, einen Verbrenner zu kaufen?

Meine Prognose: Bis 2030 hat sich das Verbrennerthema in Europa, USA und China de facto von ganz alleine erledigt – auch ohne irgendwelche Verbote.

In eigener Sache

Nach knapp anderhalb Jahren, die ich diesen Blog jetzt betreibe, habe ich das Design auf ein neues Thema umgestellt. Ich hoffe es gefällt euch und tut damit den steigenden Besucherzahlen keinen Abbruch. Der Juli 2017 war nämlich der bisher erfolgreichste  Monat.

Ich freue mich außerdem über jeden neuen Klick und möchte euch gerne einladen, meine Beiträge zu kommentieren. Gerne lese ich auch eure Anregungen, Lob & Kritik oder Diskussionen zu den Beiträgen. 42 sind es jetzt in Summe gewesen und ich habe auch schon genug Material in der Pipeline, um diese Zahl in den nächsten Monaten zu verdoppeln. Bis demnächst auf Generation Strom.

 

4 Kommentare zu „Diverse Updates

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: