So geht laden!

Juhu! Seit Montag kann ich meinen smart endlich mit leistungsstarkem Drehstrom versorgen.

Anstatt maximaler 2,3 kW über die Badsteckdose gibt es nun satte 11 kW Drehstrom direkt aus der Garage. Die Ladezeit hat sich so um Faktor 5 reduziert. Anstatt nur 10% oder 10 Kilometer in einer Stunde können nun 50% oder 50 Kilometer pro Stunde nachgeladen werden. Sowohl das Ladegerät NRGkick als auch der On-Board-Lader des smart sind damit trotzdem nur zu 50% ausgelastet, könnten sie doch sogar 22 kW vertragen. Dennoch ist dies ein deutlicher Schritt zur Erhöhung der Alltagstauglichkeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei meinem nächsten Zwischenbericht werde ich detailliert auf die Kosten und notwendigen Elektroinstallationen eingehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: